Dillspitzen
Dillspitzen
Ein leckerer Fisch ohne Dill ist für uns undenkbar! Direkt auf dem Fisch oder in Saucen ist Dill bei einem Fischgericht nicht wegzudenken!
CHF 7.95
entspricht 265.00 CHF / 1 kg
Verpackung und Gewicht:
Schneller Versand

Hergestellt in Hamburg

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Sobald verfügbar
Das sagen unsere Kunden
Sehr leckeren Gurkensalat damit gemacht
Sylvia
verified-badge Verifizierter Käufer
Deine Ankerkraut Produkte
  • Frei von Tierversuchen
  • Frei von Rieselhilfen
  • Frei von Palmöl
  • Frei von Geschmacksverstärkern
  • Nachhaltige Verpackung
  • Hergestellt in Hamburg
Fischereihafen Restaurant Fisch Finisher
Axels - Teriyaki Rumble
Das Grillbuch 2. Auflage
📦

Dillspitzen getrocknet

Dillspitzen sind getrocknet oder frisch aus vielen Fischgerichten nicht mehr wegzudenken und somit ein Muss für jeden Fisch-Verrückten! Doch Dill Gewürz ist nicht nur eine Geschmacksexplosion für die Sinne bei Fischgerichten, sondern auch ein wahres Wunderkraut, das jedem Gericht eine frische, aromatische Note verleiht. Vermutlich im Orient beheimatet, ist Dill längst in Küchen in ganz Europa vorzufinden. Ein kleiner Fun-Fact nebenbei: Dill trägt aufgrund der Verwendung in Gurkensalat auch den Namen Gurkenkraut. Im alten Griechenland wurde Dill schon früh in Joghurt verwendet. Zu einem Brat- oder Kochfisch ist Dill der perfekte Gewürzpartner!

OHNE GESCHMACKS­VERSTÄRKER OHNE GESCHMACKS­VERSTÄRKER
OHNE KNOBLAUCH OHNE KNOBLAUCH
OHNE SALZ OHNE SALZ
OHNE ZUCKERZUSATZ OHNE ZUCKERZUSATZ
OHNE ZUSATZSTOFFE OHNE ZUSATZSTOFFE
OHNE ZWIEBEL OHNE ZWIEBEL
Zutaten
Dillspitzen
Kann Spuren von Senf und Sellerie enthalten
Verzehrempfehlung
Je nach Bedarf.

Was ich will? Dill!

Bei der herrlich dunkelgrünen Farbe und dem eindringlichen Duft, der verströmt, wenn man das Korkenglas mit den feinen Dillspitzen öffnet, kann man den Geschmack auf der Zunge gar nicht erwarten! Häufig für Kartoffeln, Fisch, Sauce oder Gurkensalat verwendet wird diese Pflanze auch „Gurkenkraut“ genannt und zählt zur Familie der Doldenblütler – genauso wie etwa die Petersilie.

Säen kann man die Pflanze am besten im Frühjahr, ernten dann im Spätsommer. Die Samen sollten ungefähr zwei Zentimeter tief in der Erde vergraben sein, um nach dem Säen gut zu wachsen. Die frisch geernteten Blätter können dann direkt verwendet, getrocknet oder auch eingefroren werden. Beim Einfrieren von Kräutern ist es empfehlenswert, sie zuvor zu waschen und zu trocknen, bevor sie dann kleingehackt in einem geeigneten Behälter/Gefäß im Gefrierschrank eingefroren werden. Einfacher ist es, die Dillspitzen getrocknet im Korkenglas bei Ankerkraut zu kaufen: So hast du die grünen Blättchen jederzeit voller Aroma streufertig zur Hand, um deine Gerichte zu verfeinern.

Der einjährige Dill wird etwa einen Meter hoch und erinnert mit seinen feinen Blättchen beinahe an Tannennadeln. Er bevorzugt einen sonnigen und geschützten Standort, und benötigt eine regelmäßige Bewässerung, ist ansonsten mit dem richtigen Know-how aber leicht zu pflegen und damit ein wunderbares Küchen- oder Gartenkraut. Seine Blütendolden strahlen zur Blütezeit in hellem Gelb und sind so außerdem recht hübsch anzusehen.

Die Gewürzpflanze Dill stammt ursprünglich aus Vorderasien und verbreitete sich von dort aus über die Länder der Welt. Bereits in der Antike soll das Kraut zu Öl, Salben und Gerichten weiterverarbeitet worden sein. Der Name des aromatischen Krautes leitet sich vom altenglischen Wort „dylle“ ab, das so viel wie „beruhigend“ bedeutet. In Deutschland wurde es zunächst in Klostergärten angebaut und ist heute in fast jeder gut ausgestatteten Küche zu finden. Dillspitzen getrocknet sind also ein Must-Have in deinem Gewürzregal. Wir empfehlen, immer eine kleine Auswahl an Kräutermischungen zu Hause zu haben, um jederzeit das passende Gewürz für dein Gericht griffbereit zu haben.

Besonders in Sauce ein Hit!

Der Geschmack von Dill kann wohl am besten als feinherb und kümmelartig beschrieben werden. Neben den gemahlenen Samen werden vor allem die feinen Spitzen in der Küche verwendet, um Fleisch- und Fischgerichte abzurunden. Das vielseitige Kraut passt als Gewürz auch zu Eintöpfen, Salaten, Kohl, Brot und vielen weiteren Gerichten. Es gibt einige Klassiker, die einem wohl als erstes einfallen, wenn man an den aromatischen Duft und den großartigen Geschmack des Dills denkt. Da wäre zum einen der Gurkensalat, und zum anderen die Honig Senf Dill Sauce.

Diese schmeckt speziell zu Fisch – wie etwa Matjes, Aal, Scholle oder einem Backfisch im Brötchen. Auch Meeresfrüchte wie Krabben und Hummer können gut und gerne einen Klecks Dill Sauce vertragen. Mit etwas Brühe, Margarine, Mehl, Zucker, Ei, Essig und natürlich dem Gurkenkraut als Geschmacksbringer ist sie im Handumdrehen selbst zubereitet. Hast du gerade keinen frischen Dill zur Hand? Kein Problem! Du kannst auch prima Dillspitzen getrocknet oder ein Dill Gewürz verwenden. So kannst du bei Bedarf immer das grüne Kraut im Korkenglas zücken und auf die getrocknete Alternative zurückgreifen. Übrigens: Unsere Dillspitzen gibt es auch als Bio Gewürze zu kaufen.

Ebenfalls beliebt sind Salz Dill Gurken. Die eingelegten Leckerbissen werden je nach Rezept in einem krautigen Gemisch aus Wasser, Dill, Meerrettich und Knoblauch eingelegt und entwickeln so einen ganz eigenen, köstlichen Geschmack. Der Dill und die Gurken,... die beiden gehören einfach zueinander. Welches Gericht bereitest du am liebsten mit Dillspitzen zu? Uns schmecken die Dillspitzen sehr gut zu Graved Lachs. Mit diesem einfachen Rezept kannst du zu Hause leicht Graved Lachs selber machen, mit Dillspitzen verfeinern und deine Gäste beeindrucken.

Das könnte dir auch gefallen 😍