Kartoffelsalat Gewürz
Gewürzzubereitung für Kartoffeln
Wenn der nächste Kartoffelsalat König gekürt wird, stehst du mit dieser Mischung siegessicher in der ersten Reihe!
CHF 7.95
entspricht CHF 144.55 / 1 KG
Verpackung und Gewicht:

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: In 3 bis 5 Werktagen bei dir

Kartoffelsalat Gewürz

In beinahe jeder Familie kursiert ein geheimes Rezept für Kartoffelsalat, welches selbst die Oma früher schon so zubereitet hat. Versucht man allerdings die genaue Zusammensetzung aus ihr herauszukitzeln, wird es schwierig. Dieses "nach Gefühl würzen" steht in keinem Buch, es ist wohl die Kombination aus feinen Zutaten, sorgfältige Zubereitung und einer großen Portion Liebe. Wir geben dir das Tool für den weltbesten Kartoffelsalat an die Hand, auch wenn wir Omas Geheimnis nicht vollständig lüften können. Mit Mayo, Ei und Speck oder lieber schlicht und ohne Gedöns? Egal wie du dich entscheidest, mit Ankerkraut wirds lecker!
MIT SELLERIE MIT SELLERIE
MIT SENF MIT SENF
OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER
OHNE ZUSATZSTOFFE OHNE ZUSATZSTOFFE
Zutaten

Zwiebel, Meersalz, Rohrohrzucker, Petersilie, Schnittlauch, Karotte, Zwiebel, Sellerie, Senfmehl, Lauch, schwarzer Pfeffer, Knoblauch, Liebstöckel, Muskatnuss , Kurkuma, Fenchel

Nährwerte je 100g
Energie:  1041 kJ/ 248 kcal
Fett:  1,2g
davon gesättigte Fettsäuren:  0,4g
Kohlenhydrate:  35g
davon Zucker:  30g
Eiweiß:  9,5g
Salz:  13,5g
Verzehrempfehlung
3 EL auf 500g Kartoffeln.

Kartoffelsalat – Partyklassiker so gut wie bei Oma

Wohl jeder kennt den einzigartigen Geschmack von Gerichten aus Omas Küche. Obwohl dieser in jeder individuellen Erinnerung ein anderer ist, bleibt er unvergessen. Mit unserem Ankerkraut Kartoffelsalat Gewürz gelingt dir stets ein leckerer Salat aus Kartoffeln, für den dich sogar deine Oma loben würde.

Kartoffelsalat ist nicht gleich Kartoffelsalat

Gurkensalat sowie Nudelsalat und natürlich leckerer Salat aus Kartoffeln – die klassischen Beilagen für einen deftigen Grillabend oder Feiern zu jedem Anlass erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Dabei gibt es „den einen“ Kartoffelsalat gar nicht. Ob einfacher Kartoffelsalat, Kartoffelsalat klassisch, warmer Kartoffelsalat oder eine der vielen anderen Varianten, der Begriff „Kartoffelsalat“ ist weniger eine eindeutige Bezeichnung eines Gerichts als vielmehr ein Sammelbegriff für verschiedene Salate auf Basis von Kartoffeln. Durch zahlreiche unterschiedliche Zubereitungsarten, Hinzugabe verschiedenster Zutaten und Gewürzen gehört der beliebte Salat aus Kartoffeln wohl zu den variantenreichsten Klassikern in der Küche.

Selbst innerhalb Deutschlands findet man regionale Unterschiede bei der Zubereitung von Kartoffelsalat. So scheinen sich Norddeutsche, Schwaben, Bayern und andere regionale Köche nur bei einer Zutat einig zu sein: den Kartoffeln. Doch selbst bei der Zubereitung der essenziellsten aller Zutaten gibt es regionale Unterschiede. Die schwäbische Variante, vor Ort auch „Ebira Salat“ genannt, wird beispielsweise nicht mit gekochten, sondern gegarten Kartoffeln zubereitet.

Diese werden in noch warmen Zustand gepellt und nach dem Abkühlen in Scheiben geschnitten. Dazu gehören außerdem Zwiebeln, Essig, Senf und andere Gewürze wie unser Ankerkraut Kartoffelsalat Gewürz, welche in einer Pfanne mit heißer Brühe angebraten und mit einem Schuss Öl abgerundet werden. Im benachbarten Bayern gesellen sich dazu auch noch Speck, Ei und Gurke.

In anderen Regionen darf Mayonnaise bei der Zubereitung nicht fehlen. Obwohl sich bei dieser Zutat für klassischen Kartoffelsalat die Geister scheiden, gibt sie dem Ganzen eine cremige Konsistenz. Vor allem in norddeutschen Regionen schwören nicht nur Omas auf Mayonnaise als wichtigen Bestandteil eines echten Kartoffelsalats. Auch andere Zutaten finden in verschiedenen norddeutschen Regionen ihren Weg in die Klassiker aus Kartoffeln.

Dazu gehören beispielsweise gekochte Äpfel, Würfel von Fleischwurst oder Ei. In Küstennähe findest du außerdem nicht selten auch ein Stück Matjes im klassischen Salat aus Kartoffeln. Ob Norden oder Süden, ein weiterer Diskussionspunkt in wohl allen Regionen ist die Frage, ob Kartoffelsalat kalt oder warm gegessen werden sollte. Letztendlich entscheidet wohl nur der eigene Geschmack, ob dir norddeutschen Kartoffelsalat oder süddeutscher Kartoffelsalat mehr zusagt und ob kalter oder warmer Kartoffelsalat eher deinen Vorlieben entspricht.

Weitere Varianten von Salat aus Kartoffeln

Neben den klassischen Rezepten für schwäbischen, bayerischen oder norddeutschen Kartoffelsalat sind deiner Fantasie bei der Zubereitung kaum Grenzen gesetzt. Folgende Varianten bescheren dir und deinen Geschmacksnerven ein ganz neues Erlebnis beim Genuss von Kartoffelsalat:

  • Sommerlicher Genuss mit Radieschen und Gurke
  • Dolce Vita aus Italien mit Pesto und Bohnen
  • Orientalischer Gaumenschmaus mit Auberginen, Minze, Sesam und Sumach
  • Asiatische Variante mit Ingwer, Zitronengras, grünem Spargel und Koriander
  • Deftig-würziges Geschmackserlebnis mit Linsen, Feldsalat, Apfelstücken und Meerrettich

Was macht das Ankerkraut Kartoffelsalat Gewürz so besonders?

Ganz gleich, ob du nun norddeutschen, schwäbischen, bayerischen oder gar österreichischen Kartoffelsalat für dich und deine Gäste zubereiten willst, richtig gut wird jeder Erdapfelsalat nur mit der passenden Auswahl an Gewürzen. Ausprobieren und Experimentieren ist hierbei ausdrücklich erlaubt. Damit du aber nicht erst ewig nach der passenden Gewürzmischung suchen musst, haben wir dir mit unserem Ankerkraut Kartoffelsalat Gewürz bereits eine exklusive Auswahl für den besten Geschmack zusammengestellt.

Da nur Salz und Pfeffer auf Dauer wohl zu langweilig werden würde, findest du in unserer Ankerkraut Gewürzmischung für Kartoffelsalat nicht nur hochwertiges Meersalz und schwarzen Pfeffer, sondern auch eine fein aufeinander abgestimmte Mischung aus Zwiebel, Rohrohrzucker, Petersilie, Schnittlauch, Karotte, Sellerie, Senfmehl, Lauch und Knoblauch, welche mit den Aromen von Muskatnuss, Kurkuma und Fenchel abgerundet wird. So verleihst du deinem Salat aus Kartoffeln die beste Würze, auf die selbst Oma stolz sein würde!

Auch bei unserem Ankerkraut Kartoffelsalat Gewürz kannst du sicher sein, dass unser eigener Anspruch, nur die besten Zutaten ins Glas zu lassen, eingehalten wird. Durch höchste Qualitätsansprüche schon bei der Auswahl zuverlässiger Lieferanten stellen wir sicher, dass ausschließlich hochwertige Zutaten am Ende in deinem Gericht landen. Die natürlichen Aromen der einzelnen Gewürze kommen so bestens zur Geltung, weshalb wir auf künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker ganz bewusst verzichten können.

Die häufigsten Fragen rund um Kartoffelsalat

So verschieden die einzelnen Zubereitungsarten von leckerem Salat auf Grundlage von Kartoffeln sind, so viele Fragen stellen sich in diesem Zusammenhang auch oft. Die meistgestellten Fragen und deren Antworten haben wir im Folgenden für dich zusammengefasst.

Welche Kartoffeln sind am besten geeignet für Salat?

Die meisten Rezepte lassen sich mit festkochenden Kartoffeln am besten umsetzen. Diese behalten auch beim Kochen ihre Festigkeit und lassen sich dadurch leichter schneiden. Pellkartoffel machen deinen Salat aus Kartoffeln besonders schmackhaft, da die Aromastoffe beim Kochen besser erhalten bleiben.

Wie sollten die Kartoffeln für den Salat geschnitten werden?

Klassischerweise werden die Kartoffeln als Hauptzutat für den Salat in dünne Scheiben geschnitten. Du kannst sie aber auch in kleine Würfel schneiden, was den Kartoffelsalat leichter essbar macht. Bevor die Kartoffeln geschnitten werden, müssen Sie zunächst gekocht werden.

Für die Variante mit Mayonnaise empfiehlt es sich, die Kartoffeln vor dem Schneiden vollständig auskühlen zu lassen. Bei Kartoffelsalat mit einer Brühe aus Essig und Öl lässt du die Kartoffeln am besten nur kurz abkühlen, sodass du dich beim Schneiden nicht verbrennst. Noch warme Kartoffeln nehmen die Aromen der Brühe besser auf.

Wie lässt sich Kartoffelsalat verfeinern?

Kartoffelsalat gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Natürlich kannst du auch deine ganz eigene Kreation entwickeln. Vielleicht setzt du damit sogar einen neuen Trend, sodass auch deine Enkel irgendwann sagen werden: „Der Kartoffelsalat von Oma / Opa war immer noch der beste!“. Zum Ausprobieren neuer Geschmacksnoten eignen sich insbesondere:

Mit einem zusätzlichen Topping kannst du deinem Kartoffelsalat außerdem den letzten Schliff verleihen. Dafür nimmst du zum Beispiel Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Röstzwiebeln, verschiedene Nüsse oder wahlweise auch Salzstangen, gebratenes Hackfleisch oder Baconstreifen.

Das könnte dir auch gefallen 😍

Zuletzt angesehen